© 2019 Jacqueline Niederer / Sabrina Wirz

Ich empfehle allen werdenden Eltern sich von einer Hebamme durch die Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit begleiten zu lassen.

Bei einer Schwangerschaftskontrolle nehme ich mir neben den üblichen Routineuntersuchungen gerne Zeit für Ihre Fragen und Anliegen.

Fragen und Antworten

Wie verläuft eine Schwangerschaftskontrolle bei der Hebamme? 

Mit der Schwangerschaft beginnt ein sensibler und trotzdem natürlicher Prozess. Ich möchte das Selbstvertrauen der Schwangeren stärken und natürliche Unsicherheiten frühzeitig ansprechen. Bei einer Schwangerschaftskontrolle werden Blutdruck, Gewicht und Urin kontrolliert. Statt einer Ultraschalluntersuchung wird mittels Tasten und Messen des Bauches der Schwangeren die Lage und das Wachstum des Kindes überprüft. Natürlich werden auch die Herztöne des Kindes abgehört. Laboruntersuchungen können bei Bedarf jederzeit veranlasst werden (Blutwerte, Streptokokken-Abstrich etc.). 

Daneben informiere ich Sie über den aktuellen Stand der Schwangerschaft, weise auf mögliche körperliche Veränderungen hin und beantworte Ihre persönlichen Fragen. 

Wann soll man sich für die Schwangerschaftskontrollen anmelden?

Je früher, desto besser. Gerne begleite ich die Schwangere und ihren Partner von Anfang an auf ihrem Weg zum Elternwerden.

Wann soll man sich für die Wochenbettbetreuung melden? 

Auch hier gilt: Je früher, desto besser. Allgemein bin ich 5-6 Monate im Voraus ausgebucht. 

Wann ist ein Geburtsvorbereitungskurs sinnvoll? 

In der Regel empfehle ich allen werdenden Eltern einen Geburtsvorbereitungskurs zu machen. Eine Kursteilnahme im 7. oder 8. Monat eignen sich erfahrungsgemäss gut. 

Warum sollte ich mich für die Hebammenbetreuung entscheiden ? 

Oftmals bleibt in der ärztlichen Sprechstunde zu wenig Zeit, um auf individuelle Fragen und Bedürfnisse einzugehen. Als Hebamme nehme ich mir grundsätzlich immer 45 Minuten Zeit, um Ihre persönliche Situation ganzheitlich zu erfassen und Sie individuell in Ihrer Rolle als Schwangere und werdende Eltern zu unterstützen.